Erzeugung

Ansprechpartner

Heinrich Thaler

Werkleiter
Tel. 08681/4005-26, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Robert Stief

Stell. Werkleiter
Tel. 08681/4005-27, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Johann Singhammer

Betriebsleiter Kläranlage

Tel. 08685/98870, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martin Schüller

Sachbearbeiter Strom Netz
Tel. 08681/4005-31, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Michael Christensen

Sachbearbeiter Vertrieb
Tel. 08681/4005-29, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christiane Huber

Bautechnik
Tel. 08681/4005-20, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patricia Hund

Buchhaltung
Tel. 08681/4005-18, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Ansprechpartner

Das Biomasseheizwerk in Tettenhausen wurde im Oktober 2001 in Betrieb genommen und versorgt mittlerweile ca. 80 Haushalte in der "Sandbergsiedlung" mit Wärme. Der Wärmeabsatz von 384 MWh pro Jahr wird vorrangig mit einem 450 KW Hackschnitzelkessel der Firma Mawera erzeugt. Die Hackschnitzel werden von Landwirten aus den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft geliefert. Lediglich in den Sommermonaten wird die Wärme derzeit noch wegen der zu geringen Auslastung des Biomassekessels mit dem 460 KW Heizölkessel erzeugt. Mit der steigenden Zahl der angeschlossenen Haushalte wird jedoch bei entsprechender Auslastung ein ganzjähriger Betrieb des Biomasseheizkessels möglich sein. Zur Versorgung der einzelnen Haushalte wurde im Zuge der Erschließung des neuen Baugebietes "Am Sandberg II" sowie mit der Kanalsanierung in der bestehenden Siedlung "Am Sandberg I" ein Wärmeleitungsnetz mit insgesamt 2.750 m Länge verlegt. Die Übergabe an die Haushalte erfolgt mit sehr kompakten und platzsparenden Wärmetauschern, die mitsamt der Anschlussleitung von den Gemeindewerken kostenlos zur Verfügung gestellt werden.